Dartautomat kaufen – was muss ich beachten?

by Hardy - Chief Cave Officer
Steeldart-Scheibe an einer Holzwand angebracht

Der Dartautomat – seit jeher eines der beliebtesten Beschäftigungen für einen gelungenen Männer Abend. Der Dartautomat gewann schon in den siebziger Jahren an Beliebtheit und wird heute von Dart- Enthusiasten verehrt. Auch in vielen Man Caves gibt es zu mindestens eine elektronische Dartscheibe. Doch muss es zwingend ein Automat sein? Oder soll es sogar Steeldart sein? Dieser Artikel dreht sich rund um das Thema Dart(-scheibe) und Dartautomat und hilft dir alle wichtigen Entscheidungen zu treffen.

Stahlhart oder federweich?

Die grundlegende Frage, die jeder der Spieler für sich beantworten muss ist Steel oder Soft? Die ersten der Spieler in den 1860 Jahren haben damit angefangen mit kleinen Pfeilen auf eine Scheibe zu werfen. Zu der Zeit war Plastik natürlich noch ein Fremdwort und so etablierten sich Darts mit Stahlspitzen. Als die ersten elektronischen Dartscheiben herauskamen, vor ungefähr 50 Jahren, wurden auch neue Darts erfunden. Diese hatten dann weiche Kunststoffspitzen, um nicht die elektronische Scheibe zu zerstören. Auch wenn es besonders im Profibereich mehr Spieler gibt, die Stahlspitzen verwenden, so ist Kunststoff doch eine Alternative, mit der man sich beschäftigen sollte. Da vielen gerade das Spiel an einer elektronischen Dartscheibe oder -automaten Spaß macht, sind Darts mit Kunststoffspitze verbreiteter denn je.

Wer einen Dartautomat kaufen will, kommt nicht um eine Kunststoffspitze herum. Elektronische Dartscheiben und -automaten haben den Vorteil, dass man kinderleicht viele verschiedene Spiele einfach spielen kann. Die Scheibe Zelt für den Spieler. Wer trotzdem lieber die traditionellen Stahlspitzen verwenden will, braucht dafür eine analoge Scheibe. Außerdem ist zu erwähnen, dass es mittlerweile auch Zählsysteme für analoge Scheiben gibt. Wenn nun die Wahl zwischen elektronischer oder analoger Scheibe getroffen ist, ist natürlich die nächste Frage Wohin damit?

Wohin mit dem Dartautomat?

Dartscheiben selbst brauchen zwar nicht viel Platz, dennoch sind sie oft im Wohnzimmer nicht gern gesehen. Viele die ihre Dachscheibe im Keller oder in ihrer Man Cave anbringen, haben zusätzlich das Problem, dass Ihnen der Platz zum Werfen fehlt oder sie die dahinterliegende Wand nicht kaputt machen möchten.

Deswegen sind gerade was das Thema Man Cave angeht Dartautomaten recht beliebt. Selbst als Anfänger ist es schwierig den Automaten zu verfehlen und die dahinterliegende Wand zu treffen. Außerdem macht das integrierte Zählsystem mit Sound und LEDs deutlich mehr Spaß mit Freunden zu spielen und ist nebenbei auch noch unterhaltsamer. So kann nicht vergessen werden, wer welchen Punktestand hat. Auch wichtig zu erwähnen ist, dass vor der Dartscheibe mindestens ein Freiraum von dreieinhalb Metern gegeben ist. Der reguläre Wurfabstand beträgt 2,37m. Ist nun auch noch der Platz gefunden, kann es endlich losgehen.

Hoffentlich kannst du mit diesen Tipps den richtigen Dartautomat kaufen.

Viel Spaß!

You may also like