Cohiba Zigarren

by Hardy - Chief Cave Officer
Das Bild einer hochwertigen Cohiba Zigarre

Cohiba ist wohl eine der bekanntesten Zigarrenmarken der Welt und auch bei Nichtrauchern weithin bekannt. Kubas Spitzenprodukte strahlen aufgrund ihrer langen Tradition Luxus aus und stehen für höchste Qualität. Verschiedene Sorten und Formate wie Robustos, Piramides und Toros runden das Cohiba-Zigarren-Markenportfolio ab. Mittlerweile können Sie auch Artikel wie Zigarrenkisten und Feuerzeuge von Cohiba erhalten.

Cohiba – eine Marke, eine Tradition

Der Legende nach schenkte Fidel Castros Leibwächter Chicho ihm 1963 eine Zigarre und bat dann Eduardo Rivera, die Zigarre für ihn zu drehen. Auch er erkannte die hohe Qualität von Cohiba. Es wird angenommen, dass die berühmte Lanceros Castros die beliebteste Zigarre ist. Zigarren werden seit 1964 als Geschenke an Diplomaten und ausländische Staatsoberhäupter verwendet und werden speziell für sie hergestellt. Der Name Cohiba stammt von Eduardo Riveras Assistent. Dieser nahm das Wort Cohiba von den Taino-Indianern, die damit die von den Einheimischen gerauchten Tabakblattpäckchen bezeichneten.

1967 gingen Cohiba-Zigarren in der Fabrik in El Laguito in Produktion, wo diese noch immer von den besten Torcedores handgefertigt werden. Gerüchten zufolge wird der Fabrik die Auswahl der im Jahr geernteten Tabakblätter Vorrang einräumen. Diese Zigarren werden von der staatlichen Zigarrenmanufaktur Habanos SA vertrieben. In den 1980er Jahren trat die Marke Cohiba in damals sehr modischer Form auf den europäischen Markt und hat sich seitdem erfolgreich dem Geschmack des Publikums angepasst.

Cohiba Zigarren – Ein Stück besonderes

Da sie zunächst bestimmten Gruppen vorbehalten war, erlangten Cohiba-Zigarren schnell ein einzigartiges und luxuriöses Image. Kein Wunder, dass dies Fans auf der ganzen Welt angezogen hat.  Heute kann jeder, der es sich leisten möchte, Cohiba-Zigarren kaufen und die berühmteste aller Havanna-Zigarren genießen.

Tabakernte der exklusiven Cohibas erfolgt ausschließlich in Vuelta Abajo, dem besten Anbaugebiet Kubas. Nach genauester Inspektion der fruchtbaren Felder werden im besten Vegas (Tabakplantagen in Kuba) Mulch- und Klebeblätter sowie Ligero- und Seco-Blätter zum Füllen gepflanzt. Die Herstellung erfolgt komplett von Hand-totalmente a mano-von den erfahrensten Torcedores (Zigarrenrollern) des Landes.

Ein weiteres Merkmal der Marke sind die drei Fermentationen des eingelegten Tabaks, was ihn ausgewogener und gleichmäßiger macht als die üblichen zwei Transformationsstufen. Dieser besondere und arbeitsintensive Aufwand, spiegelt sich natürlich auch im Preis der Cohiba-Zigarren wider.

Tabakblätter aufgehängt zum Trocknen für die Herstellung von Cohiba Zigarren

Die Cohiba Zigarre erobert die Welt

Cohibas werden seit 1982 auf dem freien Weltmarkt verkauft und verkaufen sich trotz ihrer hohen Preise sehr gut. Heute werden, wie alle anderen kubanischen Zigarren, Premium-Cohiba-Zigarren von der 1994 gegründeten Habanos S.A. hergestellt. Der Verband verkauft und vertreibt weltweit. Als Tochtergesellschaft des kubanischen Monopolisten Cubana del Tabaco (Empresa Cubana del Tabaco) gründete Fidel Castros sozialistische Regierung das Unternehmen 1962, um die kubanische Tabakindustrie zu verstaatlichen.

Diese Umstände veranlassten die USA damals, ein bis heute gültiges Handelsembargo gegen Kuba zu verhängen und den Handel mit kubanischen Zigarren in Amerika im Wesentlichen zu blockieren.

Cohiba – Für jeden was dabei

Cohiba Zigarren sind eine sehr hochwertige kubanische Zigarre. Sie können den ganzen Hype wert sein – man muss es dafür aber schätzen können. Der dreifache Fermentationsprozess, den der Tabak durchläuft, macht wirklich einen Unterschied im Endprodukt und bietet Ihnen auch ein außergewöhnliches Raucherlebnis.

Für so ziemlich alle Zigarrenraucher gibt es die richtige Cohiba Zigarre. Die unterschiedlichen Serien, Größen und Formate sorgen für das richtige Zigarrenerlebnis für jeden. Sie sind köstlich mit reichen Aromen und produzieren einen ausgewogenen Geschmack – sowohl in Geschmack als auch in Stärke.

Die Zigarren Lanceros, Esplendidos und Robustos sind die Stars. Darüber hinaus ist eine neue Generation von Siglos erschienen. Diese Zigarren sind jetzt in sechs verschiedenen Größen erhältlich. Das Siglo-Sortiment hat das Geschmacksrepertoire der Marke mit volleren, würzigeren und länger anhaltenden Optionen erweitert. Aber auch Anfänger sind mit Aromen wie Exquisitos abgedeckt.

Cohiba Zigarren – Eine kleine Zusammenstellung der Linien

Es gibt 4 verschiedene Cohiba-Linien.

Die erste ist die Linea Clasica mit Zigarren in sechs verschiedenen Formaten:

  • Exquisitos
  • Panetelas
  • Robusto
  • Piramide Extra
  • Coronas Especiales
  • Esplendidos

Die Panetelas beispielsweise ist eine kleinformatige Zigarre. Eine Panetelas ist in der Regel sehr dünn und ähnelt dem Zigarillo, was bedeutet, dass sie besser für eine kürzere Rauchsitzung geeignet ist. Anders bei einer Robustos-Zigarre, einer beliebten kubanischen Zigarre mit einer Rauchdauer von 60 Minuten. Insgesamt sind die Robustos als stark einzustufen.

Piramides Extra hingegen sind 160,00 mm lang und bieten somit auch einen bequemeren Griff. Diese Zigarren sind mittel bis stark. Cohiba ist auch berühmt für die Siglo-Serie. 2003 brachten sie Cigar Siglo VI im Canonazo-Format auf den Markt.

Die zweite Cohiba-Linie ist die Linea 1492. 1992 wurde die Linea 1492, bestehend aus fünf Formaten, anlässlich des 500. Jahrestages der langen Entdeckungsreise von Columbus auf dem Markt eingeführt. Die Cohibas dieser Linea sind als mittelkräftig einzustufen.

Die dritte Linie, die Linea Maduro 5 Zigarre gibt es ebenfalls seit über 10 Jahren in drei Formaten (Secretos, Magicos Obscuros und Genios), die mit einer Umhüllung in dunklem Mahagoni geliefert werden. Die Zigarren sind mittelstark, da sie mindestens fünf Jahre gereift sind.

Die vierte Linie ist die neuste. Die neue Cohiba-Linie Behike wird in Kürze mit den drei Formaten 52, 54 und 56 präsentiert. Dies ist die exklusivste der Marke und seit rund sechs Jahren auf dem Markt. Das Besondere ist der in seiner Einlage sehr seltene Medio Tiempo Tabak, der einen außergewöhnlichen und intensiven aromatischen Geschmack garantiert. Die Linea Behike Zigarre ist als kräftig im Geschmack mit feinem kubanischem Aroma zu bewerten.

Cohibas – Luxus hat seinen Preis

Alle Cohiba Zigarren sind aufgrund ihrer einzigartigen Herstellungsweise und hohen Qualität teure Luxusartikel. Angefangen bei ca. 10,90 Euro für eine Cohiba Siglo, welche eine Vitolas ist und den Geldbeutel schont, gibt es beispielsweise die begehrte Cohiba Behike als Geschmacksempfehlung für ca. 54 Euro.

Cohiba zum kleinen Preis

Neben den leckeren Cohiba-Zigarren produziert die Marke auch Zigarillos. Diese sind ideal für schnelle Zigarrenexplosionen oder wenn Sie nicht viel Zeit haben und deutlich weniger bezhalen wollen. Der Kenner wählt zwischen fünf Varianten von Cohiba: Club, White, Shorts und Mini. Cohiba’s Small Smokes verpacken einen befriedigenden Geschmack mit dem typischen & würzigen Tabak aus Kuba. Stolz rauchig und dennoch delikat am Gaumen sind sie ein perfekter Begleiter zu feinen Kaffeearomen oder jedem Cocktail mit Rum.

Fazit

Im Reich der Cohiba Zigarren ist für jeden etwas zu finden. Egal ob Anfänger oder Zigarrenprofi, großer- oder kleiner Geldbeutel oder verschiedene Geschmackswünsche, eine passende Cohiba-Zigarre ist für jeden dabei.

You may also like